Unsere Schulpferde

 

Wir geben uns viel Mühe, damit unsere Schulpferde es gut haben! Sie werden gefordert, aber auch gefördert.

Sie werden geritten, haben aber auch ihre regelmäßigen Auszeiten auf der Weide und beim Laufenlassen in der Halle.

Selbstverständlich werden unsere Schulpferde regelmäßig geimpft, entwurmt und dem Schmied vorgestellt. Durch den regelmäßigen Sozialkontakt untereinander und feste Bezugspersonen in Form von Schulpferdepfleger*innen, die unsere Vereinspferde mit viel Liebe betreuen, können wir ausgeglichene Lernpartner für Jung und Alt zur Verfügung stellen.

 

 

Als Schulpferdereiter*in solltest Du mindestens eine halbe Stunde vor Deiner Reitstunde im Stall erscheinen, um Dein Dir zugeteiltes Schulpferd zu putzen und zu satteln. Wenn Du darüber hinaus noch Zeit hast, freuen wir uns, wenn Du uns beim Misten der Schulpferdeboxen unterstützt. Wir haben hier eine kleine Übersicht erstellt, welche Aufgaben mit dem Reiten der Schulpferde verbunden sind:


Paul

Paul ist der "Frechdachs" im Team. Für Reiter "die es drauf haben" ist er ein Traum mit schönem Mitteltrab und toll springen kann er auch. Alle anderen Reiter sollten schnell dazulernen, damit auch sie unser buntes Pony lieben lernen.



Charly

Charly ist beliebt bei alt und jung, bei Anfängern und bei Fortgeschrittenen. Er geht sehr gut an der Longe und hat eine Engelsgeduld mit unseren Kindergartenkindern. Er ist ein toller Kumpel.



Casper

Casper ist unser größtes Schulpferd. Er ist lieb - aber auch verspielt - und macht vor allem auf der Stallgasse seinem Namen alle Ehre. Beim Reiten hat er viel Schwung und fordert die Reiter*innen mit ihren Hilfen konstant am Pferd zu bleiben. Wenn Dir das gelingt, hast Du mit ihm viel Spaß in der Dressur.



Luna

Die braune Stute ist lieb und geduldig. Beim Reiten solltest Du ausbalanciert sitzen, denn sonst zeigt Dir Luna beispielsweise wie sich ein fliegender Wechsel anfühlt. 



Ampore

Ampore hat einen starken Charakter. Auf ihr kannst Du lernen Dich durchzusetzen. Wenn Dir das gelingt, dann ist sie durchlässig und lässt sich schön reiten und sehr bequem sitzen. 



Picolino

Picolino, kurz Pico, ist vor allem für die fortgeschrittenen Reiter interessant, denn mit einer ruhigen Hand und einem ausgeglichenem Sitz, wagt er sich gerne auch mal an die schwierigeren Aufgaben ran.