Reitbetrieb

Longenstunden

In den Longenstunden werden die ersten Erfahrungen auf dem Pferd gesammelt. Hier werden der korrekte Sitz und die erste Einwirkung auf das Pferd geübt und erlernt. Erst im Anschluss an diese Stunden reitet man in einer Gruppe. Auch wenn man schon länger reitet, können Longenstunden zur Verbesserung des Sitzes oder der Korrektur von Sitzfehlern hilfreich sein.

Führstunden

In den Führzügelstunden haben die jüngsten Reiter/innen die Möglichkeit, eigenen Erfahrungen im Umgang mit dem Pferd zu machen. Das Besondere an diesen Stunden ist, dass die Pferde von  Helfern geführt werden. Auf diese Weise können sich die kleinen Reitanfänger ganz auf ihren korrekten Sitz konzentrieren.

Schulbetrieb

Im Schulbetrieb werden die Schulpferde des Reit-und Fahrvereins Bünde eingesetzt. Die Pferde sind vielseitig ausgebildet, sodass jeder Reiter den passenden Vierbeiner findet. In Absprache mit den Ausbildern wird dann gezielt eine Reitstunde ausgewählt.

Reitstunden

Der Reit- und Fahrverein Bünde bietet Dressur- und Springstunden an, dabei werden die unterschiedlichen Voraussetzungen von Pferd und Reiter berücksichtigt. Bei der Ausbildung von jungen Pferden wird besonders auf die Grundlagenarbeit geachtet. Später wird gezielt an der korrekten Weiterentwicklung gearbeitet.